Montag, 5. Juni 2017

Couch-Potato

An alle Couch Potatoes und Bewegungsmuffel. Ich wünsche euch einen Tag mit CFS und ihr würdet es unglaublich schätzen, dass ihr einen Körper habt, der Bewegung liebt und nicht mit einem Crash, Muskel- und Kopfschmerzen darauf reagiert. Wie gerne würde ich mich mal wieder auspowern, an die Grenzen gehen und einfach ohne etwas zu überlegen Sport treiben.

Ich find es immer noch unglaublich schwierig, mich zurückzuhalten und zu pacen. Ich weiss, dass ich an guten Tagen "gefahrlos" 2 Kilometer gehen kann. Aber dann bin ich unterwegs, es ist so schön draussen und plötzlich werden aus den zwei 4/5 Kilometer und ich komm auf allen vieren zu Hause an.


Das gleiche Muster wenn ich eine Freundin treffe. Eine Stunde reden geht gut, dann kriege ich einen heissen Kopf, konzentrieren wird schwieriger und plötzlich ist sie da die grosse Müdigkeit. Eigentlich würde ich genau merken, wenn es besser wäre Halt! zu sagen und mich zu verabschieden aber manchmal mag ich einfach nicht in diesem ewigen Stop-and-go-Rhythmus leben. Und die Strafe folgt auf den Fuss. Ich kriege Migräne, bin so erschöpft, dass ich nicht mal mehr schlafen kann und brauche 2 Tage um mich wieder einigermassen aufzupäppeln.


Also muss ich mich selber mal wieder an der Nase nehmen, gehen wenn es am schönsten ist und mich bemühen, meine Grenzen besser zu respektieren und nicht immer darüber hinaus zu gehen. Ich überschreite meine Grenzen viel zu oft, mache einfach weiter auch wenn es mir nicht gut tut und vergleiche mich mit anderen und besonders mit meinem früheren ICH. Ich werde mich wohl oder übel vermehrt in Zurückhaltung üben müssen. Nicht eben meine Paradedisziplin :-)


Herzlich,

Christine







Couch-Potato

An alle Couch Potatoes und Bewegungsmuffel. Ich wünsche euch einen Tag mit CFS und ihr würdet es unglaublich schätzen, dass ihr einen Körper...