Freitag, 31. Oktober 2014

CFS/ME: Amygdala Retraining

Ich habe mit dem Gupta Programm begonnen. Momentan werde ich nicht über meine Erfahrung damit schreiben, da ich mich ohne Ablenkung und unvoreingenommen darauf einlassen will. Falls jemand eine Frage hat, beantworte ich die natürlich gerne. Ansonsten möchte ich auf dieses Forum hier verweisen. Es ist freundlich und informativ gehalten. Auch auf dem offiziellen Forum werden alle Fragen die das Herz begehrt (auf englisch) beantwortet. Eine weitere sehr gute Zusammenfassung der Pros & Contras findet ihr hier (wiederum englisch).

Stay positive!
Herzlich,
Christine

Sonntag, 12. Oktober 2014

CFS / ME: Sport & Träume

Träumt ihr manchmal auch, dass ihr joggen gegangen wärt? Bei mir ist das ein wiederkehrender Traum. Wie schön wäre es, mal wieder so richtig zu schwitzen, Dampf abzulassen. Ich war lange Zeit sehr neidisch auf jeden Jogger, konnte kaum sehen, wie sie am Sonntagmorgen unterwegs waren und nicht wussten, welches Glück sie haben. Das war mir früher auch nicht bewusst, wenn ich (manchmal) widerwillig die Schuhe anzog und losrannte. Bisweilen muss einem tatsächlich etwas genommen werden, bevor man es zu schätzen weiss.
Inzwischen habe ich die Schuhe in den Keller verfrachtet. Aus den Augen aus dem Sinn. Ich hoffe, sie bleiben da nicht ewig unbenutzt stehen, mir fehlt der Sport und das Wandern so sehr? Wie geht ihr mit diesem Verlust um, wie kompensiert ihr die fehlende Bewegung?


Ich wünsche euch einen schönen Sonntag.
Christine

Freitag, 10. Oktober 2014

Chronic Fatique Syndrom: Dinge die ich nicht verstehe

Ich verstehe diese Krankheit einfach nicht ... Obschon ich nun seit bald 2 Jahren damit (über)lebe, bin ich noch nicht hinter das Geheimnis gekommen. Weder was sie ausgelöst hat noch wie ich damit umgehen soll. Was macht mich so müde, warum habe ich überhaupt keine Kondition mehr, was läuft in meinem Körper, meinem Kopf schief?
Mir würde es helfen, wenn ich ein Muster erkennen könnte. Wenn ich eine Anlaufstelle hätte die mir sagt, wie ich vorgehen soll. Ein simpler Therapieplan, eine klitzekleine Anleitung. Aber so bleibt nichts anderes übrig als auszuprobieren, was ein bisschen hilft und mir eine Strategie zusammen zu basteln, nach dem Motto „Versuch & Irrtum“.
Es ist wirklich schwierig, von Ärzten kaum Hilfe zu bekommen, keine klaren An- und Aussagen, 100 verschiedene Theorien, Thesen und Tipps. Ich schwebe oft im luftleeren Raum. Unter einer Krankheit zu leiden, die keiner versteht, die offensichtlich nicht sehr ernst genommen wird, macht das Leiden doppelt schwer und schwierig zu ertragen.
Und warum sollte mein Umfeld etwas verstehen, dass ich mir selber nicht erklären kann?

Herzlich,
Christine

Donnerstag, 2. Oktober 2014

CFS / ME: Kontakt knüpfen, Erfahrungsaustausch

Gibt es da draussen jemand, der Interesse an gelegentlichen Treffen hat? Ich fände es sehr hilfreich mich austauschen zu können. Selbsthilfegruppen in meiner Gegend (Mittelland) habe ich noch keine gefunden. Zudem arbeite ich und die Treffen passen zeitlich nicht.
Ich habe das Gefühl, dass mir der Austausch helfen könnte, besser mit der Erkrankung umzugehen. Sich gegenseitig aufbauen, Tipps austauschen und mit jemandem schwatzen, der weiss worum es geht. Bei allem Verständnis in meinem (kleinen) Freundeskreis ist es doch für Aussenstehende kaum möglich zu begreifen, wie sich das Leben mit CFS anfühlt.

Fasst euch ein Herz und schreibt mir, ich würde mich sehr freuen!

Herzlich,
Christine

Couch-Potato

An alle Couch Potatoes und Bewegungsmuffel. Ich wünsche euch einen Tag mit CFS und ihr würdet es unglaublich schätzen, dass ihr einen Körper...